Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, ist Medienbeobachtung auch die regelmäßige Unterbrechung der Arbeit, damit Augen, Hirn und Hände kurz mal Ferien machen können.  Wenn während des beginnenden Frühlings die Sonne etwas scheint, nutzen die Kolleginnen und Kollegen aus dem Lektorat jedes kleine Päuschen, um sich die zarte Frühlings-Sonne auf den Winterpelz scheinen zu lassen. Statt Texte und Bilder auf Papier und Flachbildschirmen zu beobachten, werden dann einfach nur die Augen geschlossen und manchmal auch etwas geträumt. Aber nicht nur das. Die Stimmung ist manchmal ausgelassen, man albert herum und die Ideen sprießen wie Blumen im Frühling. Und so erfand eine Kollegin neulich das Skate-Brot. …. oder auch etwas liebevoller das Skate-Brötchen.