Medienbeobachtung: Influencer

Dieser Satz, den ich vor längerer Zeit in der Zeitung gelesen habe, geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Weil er so böse ist? Ich weiß es nicht.

Der Influencer ist eine virtuelle Qualle, die wie ein Stück alte Haut aussieht, sobald der Inhalt ausgesendet wurde.

Medienbeobachtung: Autorenkürzel suchen

Ein Kunde

Wir machen regelmäßige Aussendungen von Pressemitteilungen mit Texten und Bildern. Es geht nicht immer um dasselbe. Wir bedienen verschiedene Kunden und bewerben verschiedene Produkte. Wenn wir nach jedem Produkt oder Kunden suchen ließen, wäre unser Budget allein durch die monatlichen Kosten, die wir für die Suchvorgaben bezahlen müssten, schnell erschöpft. mediatpress® hat uns vorgeschlagen nach unserem Autorenkürzel zu suchen. Das funktioniert ziemlich gut. So bekommen wir selbst Veröffentlichungsbelege von unseren Fotos, die uns sonst abhanden gekommen wären.

Medienbeobachtung: Skatebrot

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, ist Medienbeobachtung auch die regelmäßige Unterbrechung der Arbeit, damit Augen, Hirn und Hände kurz mal Ferien machen können. (mehr …)

Medienbeobachtung: „Leck mich“

Regelmäßig veröffentlicht die Berliner TAZ einen lockeren Wochenrückblick mit Friedrich Küppersbusch; Küppersbusch wird bei Wikipedia als deutscher Journalist, Autor und Fernsehproduzent geführt. (mehr …)

Medienbeobachtung: Drehender Keks

Medienbeobachtung ist letztlich eine Arbeit von Lektorinnen und Lektoren. Sie müssen konzentriert und schnell Texte erfassen, Zusammenhänge interpretieren oder einzelne Worte finden. (mehr …)

Medienbeobachtung: Social Listening (2/2)

Stellen Sie sich mal vor, Sie sind Betreiberin eines Freizeitbads in Schwäbisch Hall, das im Sommer zwar mehr Besucher und Besucherinnen verzeichnet, im Winter dank Dampf- und Saunabad aber auch gut frequentiert wird. (mehr …)

Medienbeobachtung: Superlative: eher nicht!

PR-Texte wollen keine Werbung sein und kommen journalistisch daher. Deshalb lernt man früh, dass man am besten auf Superlative verzichtet, wenn man als PR-Mann oder -Frau nicht unangenehm auffallen möchte.

Medienbeobachtung: Charts & Graphics

Bei der Medienbeobachtung werden die Ergebnisse aus Zeitungen, Zeitschriften, Internet, TV, Radio und Nachrichtenagenturen nicht nur gesammelt, sondern auch statistisch aufgearbeitet. Wer würde nicht wissen wollen, wie sich die Pressearbeit entwickelt? (mehr …)

Medienbeobachtung: Werkzeuge: Rollschneider

In der Anfangszeit wurde in der Medienbeobachtung auch noch mit der Schere gearbeitet, die aber schnell durch einen Gegenstand ersetzt wurde, für den es, folgt man dem Eintrag bei Wikipedia, sehr viele unterschiedliche Bezeichnungen gibt: Teppichmesser, Stanley-Messer, Japanmesser oder Cutter(messer). (mehr …)

Medienbeobachtung: 100% Böblinger Bote

 

Wir beobachten die Medien vor allem für unsere Kunden. Aber auch ein bisschen für uns. Und da ist solch eine Meldung, wie sie jetzt im IHK Magazin Stuttgart veröffentlicht wurde, nicht uninteressant. Auf der Seite 46 heißt es, dass die Südwestdeutsche Medienholding GmbH, zu der unter anderem die Stuttgarter Zeitung und die Süddeutsche gehören, alle Gesellschafteranteile der Familie Schlecht übernommen hat und damit zu 100 Prozent Eigentümer der Kreiszeitung Böblinger Bote ist. Ob das dem Zeitungsmarkt gut tut oder nicht, muss sich erst noch herausstellen. Anzunehmen, dass Zeitungen auch weiterhin Investitionen lohnen, scheint dagegen nicht ganz abwegig. Zumindest in den Augen der Südwestdeutschen Medienholding.

Medienbeobachtung: Adblocker

Adblocker spielen mit einem Marktanteil im niedrigen einstelligen Bereich trotz stark steigenden mobiler Internetnutzung kaum eine Rolle. Trotzdem reagieren deutsche Verlage so allergisch auf entsprechende Software, dass sie, wie z.B. bild.de Adblocker blockieren. (mehr …)